Standortwahl - Arealentwicklung in der Schweiz

Expansion in die Schweiz erfolgreich gestalten

Es gibt viele gute Gründe, in die Schweiz zu expandieren. Die Kaufkraft, die hochqualifizierten Fachkräfte, die politische Stabilität und die liberalen Regulierungen.

Wer ist der Schweiz Erfolg haben will, sollte sich schon früh und ausführlich mit der Standortauswahl beschäftigen.

Erfolgsfaktor Standortauswahl

Die Schweiz ist ein kleines Land. Zwischen seinen grossen deutschsprachigen Städten Zürich, Bern, Basel, Luzern liegt kaum eine Wegstunde. Ausserdem ist der Öffentliche Verkehr in kaum einem Land so gut ausgebaut und in Schuss wie hier. Man könnte auf den ersten Blick meinen, der Standort spiele aufgrund der einzigartigen Erreichbarkeit eine kleinere Rolle als anderswo.

Richtig ist aber: Gerade weil die Schweizerinnen und Schweizer sich kurze Wegstrecken und optimale Erreichbarkeit gewöhnt sind, ist der Standort in diesem Land besonders wichtig, was die allgemeine Reputation und die Frequentierung angeht: Ob für produzierendes Gewerbe, Handelsunternehmen oder Dienstleister – Standort bedeutet Prestige. Und umgekehrt bietet eine kluge Standortwahl grosse Chancen bei der Expansion in den Alpenstaat.

Eine vieldimensionale Entscheidung

Die Auswahl des richtigen Standorts ist kaum zu überschätzen! Genauso wenig wie die Komplexität des Prozesses und die damit verbundenen Risiken. Gleichwohl haben nur sehr wenige Unternehmen entsprechend definierte Prozesse und Methoden für die Standortwahl, was zu ungenauen Parametern und diese wiederum zu einem massiven Zeitaufwand für das Management führt. Schlussendlich können persönliche Vorlieben, Vorurteile oder schlicht Unkenntnis  die Konsensfindung erschweren. Für einen adäquaten Standortvergleich ist es zentral, die individuellen Faktoren mit zuverlässigen Parametern in einem organisierten Prozess abzugleichen und eine fundierte rationale Entscheidung zu treffen – natürlich auf der Basis von ausreichend zuverlässigen Informationen, etwa zur Kundennähe, zu anderen Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen im näheren Umkreis, zu Verkehrsanbindungen, Parkplätzen sowie zur Beschaffenheit der eigenen Geschäftsräume.

Expertenunterstützung ist früher oder später unerlässlich

Ist die Wahl getroffen, so müssen baurechtliche Bestimmungen sowie Regelungen zu Immissionsschutz, Wasserhaushaltsrecht etc. beachtet werden. Dem nimmt man sich am besten mit fachkundiger Beratung an. Gerade für stadtnahe alte Industrieareale sind Natur- und Denkmalschutz ebenfalls ein zu berücksichtigender Faktor. Experten für Arealentwicklung wie HIAG setzen seit Langem auf weitsichtige Entwicklung. Besichtigen lässt sich das auf dem Areal Walzmühle in Frauenfeld oder auf dem Papieri-Areal im Kanton Solothurn.

Damit der neue Standort nicht zum zeit- und nervenraubenden Stressprojekt verkommt, empfiehlt es sich, schon früh im Prozess, solche Experten mit Know-how zu engagieren.