Kanton Glarus

Der Kanton Glarus: milden Temperaturen und mediterraner Flora
Der Kanton Glarus: milde Temperaturen und mediterrane Flora

Der Kanton Glarus: milde Temperaturen und mediterrane Flora

Eine beeindruckende Natur! Nur wenige Regionen verfügen über eine vergleichbare landschaftliche Diversität wie der Kanton Glarus. Die Täler werden von milden Temperaturen und mediterraner Flora geprägt und in den Bergen herrscht ein alpines Klima. Auffallend sind die extremen Höhenunterschiede. Vom flachen Talboden auf 414 Meter Höhe steigt das Gelände bis auf über 3600 Meter (Tödi, 3’614 Meter über Meer. Quelle: Wikipedia.org). Bekannte Süssspeise: die feinen Glarner-Pasteten – ein Süssgebäck aus Blätterteig mit einer Zwetschgenmus- oder Mandelfüllung.

Spannend ist das Export- und Importvolumen dieses Kantons. Es erreichte 2010 mit je 11 Prozent ein deutlich über dem schweizerischen Mittel liegendes Wachstum. Die Arbeitslosenquote liegt meist und dem Wert der durchschnittlichen Schweiz.

Linthkanal ReichenburgAuf der Muttenalp (2500 M.ü.M.) entsteht im Glarnerland mit 1000 Metern die längste Staumauer der Schweiz. Der Muttsee wird damit in seinem Volumen verdreifacht.

Kantonshauptstadt

Klöntalersee Kanton GlarusGlarus (zirka 12’0000 Einwohner)

Anzahl politische Gemeinden: 3

Aufteilung nach Alter

  • 0 bis 19: 7’919
  • 20 bis 64: 24’277
  • 65 und mehr: 7’021
  • Männer: 19’813
  • Frauen: 19’404

Geografische Daten

  • Fläche: 685 km2

Seen

  • Walensee

Flüsse

  • Linth
  • Sernf
  • Löntsch

Ausgewählte Links zum Kanton Glarus:

Quellen:


Schreibe einen Kommentar