Buchhaltung: Verlässlichkeit in Zeiten des Umbruchs

Was das Gastgewerbe und die Tourismusbranche jetzt brauchen

Buchhaltung: Verlässlichkeit in Zeiten des Umbruchs

15. Januar 2015, ein Schweizer Schicksalstag. Wir erinnern uns: Die Notenbank beschliesst überraschend die Aufhebung der Euro-Untergrenze, das Land verfällt in Schockstarre. Der Währungskurs stürzt ab, Urlauber stornieren ihre Ferien, die Export- und Tourismusindustrie ist perplex.

Doch mittlerweile hat sich die Lage etwas normalisiert; das Thema ist kaum mehr in den Medien. Alles wieder gut? Keineswegs! Doch es gibt Grund zur Hoffnung. Ein Blick hinter die Kulissen der Tourismusindustrie zeigt, wo die grossen Herausforderungen für diese Land liegen, wie wir sie am besten angehen und was wir dafür brauchen.

Jetzt geht es um’s Ganze: Was macht uns aus?

Die Währungslage hat sich inzwischen stabilisiert. Die grosse Herausforderung liegt nun darin, sich bestimmter, klarer, attraktiver auf dem Markt zu positionieren. Die Schweizer Tourismusbranche muss sich überlegen, worin ihr Unique Selling Point, ihr Alleinstellungsmerkmal, besteht. Wenn dieser Diskurs konstruktiv geführt wird, hat die Schweiz hier eine grosse Chance: Sie kann sich ihrer Qualitäten ganz neu bewusst werden. Damit ist auch angekündigt, dass wir vor grossen Umbrüchen stehen.

Buchhaltung: Verlässlichkeit in Zeiten des Umbruchs

Mutig führen mit verlässlichem Backoffice

Bei all diesen Neuanfängen und den Kehrtwendungen, die noch auf uns zukommen, läuft eines weiter: die Kasse. Soll und Haben müssen verlässlich weitergeführt werden, eine saubere Buchhaltung ist gerade in Schwellenphasen zentral. Wer auf See in einen Sturm gerät, braucht eine erfahrene Crew, sonst ist er verloren. Der Tourismus befindet sich in einem solchen Sturm und muss sich einmal mehr einer grossen Herausforderung stellen. Das geht nicht, ohne laufend den totalen Überblick der eigenen finanziellen Situation zu haben.

Buchhaltung mit Erfahrung in der Branche

Mehr denn je und mehr als anderswo brauchen wir im Tourismus Buchhaltungsexperten mit Branchenerfahrung. Viele kleinere Betriebe geben die Buchhaltung extern, damit sie sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können. Ein Modell, das sich oft als lohnend erweist. Gerade dann aber kommt es entscheidend darauf an, den Partner gut auszusuchen. Wenn sich zwei verstehen, spart man nicht nur Zeit und Geld, man wird auch flexibler. Das ist genau, was die Hotellerie und das Gastgewerbe jetzt braucht. Intern sicher, extern überzeugend!

Weiterführende Tipps: